Guangzhou wird erstes internationales Finanzzentrum Chinas

Das Büro für Finanzangelegenheiten in Guangzhou hat eine Reihe von Sondermaßnahmen zur weiteren Öffnung der Finanzindustrie vorgelegt, die Guangzhou zur ersten Stadt in China machen, die spezielle Politik für die Öffnung des Finanzsektors durchsetzt.

Guangzhou ist die Hauptstadt der wirtschaftlichen Provinz Guangdong. Unter anderem kündigte die südchinesische Stadt in einer Bekanntmachung vom 30. August an, dass sie den Geschäftsumfang für ausländische Versicherungsmakler liberalisieren und die Anforderung für ausländische Versicherer, eine Repräsentanz zu gründen und diese mindestens zu betreiben, bevor eine Versicherungslizenz erworben werden kann.

Das Finanzamt teilte auch mit, dass es ausländische Investoren unterstützen würde, die in Guangzhou Versicherungsagenturen oder Versicherungsbewertungsunternehmen betreiben möchten. In der Mitteilung heißt es weiter, dass die Obergrenze für ausländische Beteiligungen an Lebensversicherungsgesellschaften, Wertpapierfirmen, Fondsgesellschaften und Futures-Unternehmen auf 51% gesenkt und nach drei Jahren abgeschafft werden soll.

(Quelle: Asia Insurance Review, 12. September 2018, http://www3.asiainsurancereview.com/News/View-NewsLetter-Article/id/44146/Type/eDaily/China-Guangzhou-becomes-first-city-to-move-to-open-up-financial-sector)