Südkorea: Aufsichtsbehörde öffnet Versicherungssektor

Südkoreas oberste Finanzregulierungsbehörde hat Pläne offengelegt, nach denen die Zulassungsvorschriften für die Finanzindustrie sowie auch für den Versicherungsmarkt vereinfacht werden sollen.

Choi Jong-ku, der Vorsitzende der Finanzdienstleistungskommission (FSC) verkündete auf einer Konferenz am 5. Februar, dass die Maßnahmen für Versicherer, Banken, Stiftungen und Investmentfirmen gelten werden, um Beschäftigungswachstum und Innovationen erleichtern zu können.

In der Versicherungsbranche sei das Vorhaben des FSC laut Pulse News, es kleineren Spezialversicherern, die mehr in die Tagesarbeit involviert sind, zu ermöglichen, Dienstleistungen online anzubieten. Als Teil der Bemühungen, für mehr Beteiligung zu sorgen, plane die Aufsichtsbehörde, die Mindestkapitalanforderungen für Versicherer mit ausschließlich Onlinevertrieb zu senken.

Die Versicherungsaufsicht ziehe ebenfalls in Betracht, ein generelles System einzuführen, das kleineren Versicherungsunternehmen erlaubt, Spezialversicherungsdeckungen mit kurzer Laufzeit anzubieten, wie bspw. Versicherungen für Haustiere und Reiseversicherungen, da sie weniger risikoanfällig seien.

Zudem werde die FSC Regulationen so anpassen, dass mehr Spezialversicherer in den Sparten, Leben, Pensionen, Unfall, Haftpflicht, Pflege und im Rückversicherungssektor, wo es aktuell Markteintrittsbarrieren gibt, zugelassen werden.

In der Bankenbranche werden die Regelungen dahingehend angepasst, dass sie es Onlinebanken, Hypothekenbanken und sonstigen speziellen Institutionen ermöglichen, Geschäfte einfacher abzuwickeln.

Für den Wertpapierhandel treibt die FSC Änderungen voran, nach denen kleinere Fachunternehmen durch geringere Mindestkapitalanforderungen gelistet werden können. Ebenso würden Hemmnisse abgebaut werden, um mehr Spezialmaklern für Kapitalbeteiligungsgeschäft und Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem zweitgrößten koreanischen Aktienindex Kosdaq bzw. kleineren Indexen sowie den Risikokapitalmärkten Konex den Weg zu ebnen, indem sie diese Art von Tätigkeiten in Zukunft nur anmelden, aber keine Genehmigung einholen müssten.

Die FSC werde hierzu ein Sonderkomitee bilden, das das Wettbewerbsgleichgewicht im Finanzsektor beurteilen und die Aufsichtsbehörde anschließend beraten werde.

(Quelle: Asia Insurance Review, 8. Februar 2018, http://www3.asiainsurancereview.com/News/View-NewsLetter-Article/id/41618/Type/eDaily/South-Korea-Regulator-to-open-up-insurance-sector)

 

unisonSteadfast ist ein internationales Netzwerk mit über 500 Versicherungsmaklern in allen signifikanten Regionen weltweit.

mehr erfahren